zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > wohn:wandel > Thema wohn:wandel > Gespräche zum wohn:wandel
Gespräche zum wohn:wandel

Die Gespräche zum wohn:wandel sind eine Veranstaltungsreihe der Schader-Stiftung in Zusammenarbeit mit Verbänden der Wohnungswirtschaft. Wohnungswirtschaftler diskutieren die Zukunft des Immobilienmarktes und die ihrer Unternehmen mit Wissenschaftlern, Praktikern und politischen Entscheidungsträgern.

Kennzeichen der Gespräche zum wohn:wandel sind:
  • regionaler Fokus,
  • wissenschaftlich fundierter Input,
  • konzentrierte Gespräche
  • in entspannter Atmosphäre.
Gespräche zum wohn:wandel...

...in Wiesbaden

"Die Zukunft der Innenstädte zwischen Armutsinseln und Shopping-Mall" war Thema der Gespräche zum wohn:wandel, die am 20. November 2003, veranstaltet vom Bundesverband der Fach- und Betriebswirte in der Immobilienwirtschaft, dem vdw südwest und der südwestdeutschen Fachakademie der Immobilienwirtschaft in Wiesbaden stattfanden. Referenten der Veranstaltung waren Dr. Franz Josef Jung, CDU Fraktionsführer im Hessischen Landtag, Wiesbaden, und Dr. Ulrich Hatzfeld, Gruppenleiter im Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Die Veranstaltung richtete sich insbesondere an das jüngere Immobilienmanagement, das sich auf künftige Führungsaufgaben vorbereitet.
> Veranstaltungsprogramm


...in Erfurt
Am 26. und 27. März 2003 fanden unter der Gastgeberschaft des vtw Verband Thüringer Wohnungswirtschaft "Gespräche zum wohn:wandel" in Erfurt statt.
Die zweitägige Veranstaltung erwies sich als ein anregendes Ideen- und Diskussionsforum zur positiven Beeinflussung der Immobilienwirtschaft im Freistaat Thüringen. Die Pluralisierung und gleichzeitige Individualisierung von Wohnwünschen stand im Mittelpunkt der Diskussion. Das Programm vermittelte vielfältige Anstöße für eine nachfrageorientierte Angebotsgestaltung.

150x200 vtw titelgrafik
...in Nürnberg
Die ersten Gespräche zum wohn:wandel fanden von April bis Juli 2002 unter der Gastgeberschaft des VdW Bayern in Nürnberg statt. Vier "Kaminabende" gaben Gelegenheit, die Zukunft von Arbeit und Beschäftigung in Mittelfranken zu prognostizieren und die demografischen und sozialkulturellen Umbrüche der Region zu beleuchten. Den Auswirkungen dieses gesellschaftlichen Strukturwandels stellten sich in den Nürnberger Diskussionen Führungskräfte örtlicher Wohnungsunternehmen, Vertreter der Stadt und der politischen Parteien.


Kontakt


 
© 2001 - 2012 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 07.01.2004