zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > wohn:wandel
wohn:wandel

ist die Internetplattform der Schader-Stiftung für die Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichem Wandel, Wohnen und Städtebau.

meschen, paar Flexibler, älter, vielfältiger wird die Bevölkerung in Deutschland künftig sein. Dieser gesellschaftliche Strukturwandel verändert auch die herkömmlichen Anforderungen an Funktionen und Formen des Wohnens. Aber wie sehen Wohn- und Nachfrageprofile der künftigen Gesellschaft aus? Und wie viel Wandlungsfähigkeit besitzt die Immobilie tatsächlich? Visionen, Ideen und praktikable Lösungen sind gefragt. Eine Herausforderung für Politik, Planung und Praxis also, aber auch für Wissenschaft und Forschung.

Maßgeblich für den gesellschaftlichen Strukturwandel sind drei große Entwicklungstrends:

  • Flexibler. Der Wandel der Arbeitswelt von der Industriegesellschaft zur Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft
  • Älter. Der demografische Wandel mit der fortschreitenden Alterung der Bevölkerung und einer wachsenden Zahl von Zuwanderern aus unterschiedlichen Kulturen
  • Vielfältiger. Der Wandel und die Pluralisierung von Lebensformen und Lebensstilen in nahezu allen Bevölkerungsgruppen und Regionen
Diese Entwicklungen verdichten sich derzeit in den neuen Ländern - der Stadtumbau Ost hat die Diskussion um die Gestaltung von Schrumpfungsprozessen angestoßen, die dabei sind, auch Regionen im Westen zu erfassen.

Fragen des demografischen Wandels sind bislang mit dem Fokus 'Wohnen im Alter' diskutiert worden.

Neu ist in diesem Kontext die künftige Entwicklung der Zuwanderung nach Deutschland. Mit dem Verbundvorhaben 'Zuwanderer in der Stadt' liegt hier zurzeit ein Schwerpunkt der Stiftungsarbeit.

Der Wandel der Arbeitswelt führt zu einem weitreichenden Umbau unserer industriell geprägten Erwerbsgesellschaft. Das Existenzgut Wohnen wird als Basisvariable der Lebensgestaltung mit herausgefordert.

Weitere wichtige Themen, die die Zukunft des Wohnens nachhaltig beeinflussen, wie die Pluralisierung der Lebensstile und Lebensformen, werden auf unserer Internetplattform 'wohn:wandel' ebenfalls behandelt.

In der Rubrik 'Daten und Fakten zum Thema Wohnen' liefern erläuternde Texte und zahlreiche Grafiken einen Überblick über die wichtigsten Zahlen und Hintergründe zum Thema.

wohn:wandel versteht sich nicht als ein komplettes und in sich abgeschlossenes Online-Dokument, sondern als als ein kontinuierlich wachsender, sich verändernder Pool von Hintergrundinformationen, Denkanstößen und best practices, der für und durch seine Nutzer existiert.

wohn:wandel, kongreß, mannheim,
Lektüretipp:

wohn:wandel. Szenarien, Prognosen, Optionen zur Zukunft des Wohnens. Hg. v. d. Schader-Stiftung, Darmstadt 2001
(Inhalt und Infos)

 
© 2001 - 2013 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 13.06.2005