zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > wohn:wandel > Initiative ´Zuhause in der Stadt´ > Beiträge der Referenten
Initiative "Zuhause in der Stadt"

Beiträge der Referenten



Zuhause in der Stadt, Kongress, Juni 2008
Stadt im Wandel

'Die Umsetzung der Leipzig-Charta - Rahmenbedingungen für kommunale Stadtentwicklungspolitik'
Staatssekretär Dr. Engelbert Lütke Daldrup, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung


'Städte im internationalen Kontext - Globalisierung, Klimawandel und andere Herausforderungen'
Prof. Dr. Dieter Läpple, HafenCity Universität Hamburg



Leben in der Stadt

Zuhause in der Stadt - Betrachtungen eines Großstadtmenschen'
Matthias Zschokke, Schriftsteller, Berlin


'Die Bürgerstadt'
Peter Lückemeier, Journalist, Frankfurt am Main



Chancen für eine nachaltige Stadtentwicklung

'Stadtentwicklung in Kooperation'
Prof. Peter Zlonicky, Büro für Stadtplanung und Stadtforschung, München




Zuhause in der Stadt, Kongress, Juni 2008
Herausforderungen, Potenziale, Strategien für nachaltiges Wohnen in der Stadt

Ergänzend zu den Vorträgen und Diskussionen im großen Plenum wurden die Themen "Wohnen in der Stadt", "Vielfalt in der Stadt", "Arbeiten in der Stadt" und "Stadt im Klimawandel" in vier Foren vertieft. Dazu gab es am ersten Tag einführende Input-Referate von grundsätzlichem und eher theoretischem Inhalt. Am zweiten Tag wurden gelungene Praxisbeispiele vorgestellt und diskutiert.


Zuhause in der Stadt, Kongress, Juni 2008
Forum 1: Wohnen in der Stadt

Das Forum 1 befasste sich mit dem Thema 'Wohnen in der Stadt' und beleuchtete die Bedingungen für urbanes Wohnen in innerstädtischen und innenstadtnahen Quartieren. Strategien und Instrumente zur Förderung der Reurbanisierung wurden diskutiert, insbesondere vor dem Hintergrund der Entwicklung von Siedlungsbeständen der 50er bis 70er Jahre sowie vor dem Hintergrund wachsender urbaner Peripherien. Außerdem fragte man, wie lebendige Nachbarschaften entstehen, wie sie gefördert werden können und welche Aufgaben das Quartiersmanagement zukünftig lösen muß.

'Wohnen in der Stadt -
Entwicklung des Wohnens in der Stadt aus sozialwissenschaftlicher Sicht'
Prof. Dr. Walter Siebel, Universität Oldenburg

'Entwicklung des Wohnens in der Stadt aus immobilienwirtschaftlicher Sicht'
Dr. Tobias Just, Immobilien, Branchenanalysetools, Deutsche Bank


'Wohnen in der Stadt für alle'
Dr. Bernd Hunger, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen


'Nutzeransichten und Wohnwünsche'
Armin Hentschel, Institut für soziale Stadtentwicklung, Potsdam


'Wohnen in der Stadt
Gemeinschaftsprojekt Königstraße, Kaiserslautern'
Guido Höffner, Gemeinnützige Baugesellschaft Kaiserslautern AG


'Assisted Living'
Guido Höffner, Gemeinnützige Baugesellschaft Kaiserslautern AG


'Modelle genossenschaftlichen Wohnens'
Birgit Diesing, Bau- und Wohngenossenschaft WohnSinn, Darmstadt


'Quartis les Halles, Düsseldorf'
Dr. Reiner Götzen, Interboden Innovative Lebenswelten GmbH & Co. KG, Ratingen



Zuhause in der Stadt, Kongress, Juni 2008
Forum 2: 'Vielfalt in der Stadt'

Das Forum 2 'Vielfalt in der Stadt' bearbeitete die Thematik immer internationaler werdender Stadtgesellschaften. Unterschiedliche ethnische und kulturelle Milieus wurden als Potenziale erkannt und es wurde erörtert, durch welche Führungsstrategien diese Potenziale gehoben werden können. Auch in diesem Forum wurde die Quartiersebene angesprochen: zum einen die Rolle des Quartiersmanagement und zum anderen die Bildungssituation in Zuwandererquartieren (auch bezüglich der Förderung von Partizipation).

'Internationalität als Ressource - Vielfalt als Grundlage der städtischen Entwicklung'
Prof. Dr. Rolf Lindner, Humboldt-Universität Berlin


'Bedeutung der internationalen Stadt für internationale Akteure'
Herbert Mai, Arbeitsdirektor Fraport AG

'Governance internationaler Potenziale - kommunale Konzepte'
Ayse Özbabacan, Stabsstelle für Integrationspolitik, Stuttgart


'Milieuvielfalt im Quartier - Quartiersmanagement in St. Georg, Hamburg'
Jürgen Roloff, Büro für Lokale Wirtschaft, Hamburg

'Allengerechtes Wohnen in Fürth'
Gerda Zeuss, AWO-Stiftung Fürth

'IBA-Projekt Weltquartier '
Dietmar Loose, SAGA GWG, Hamburg


'Internationale Universität als Ressource - Campus-Universität Bremen'
Prof. Dr. Ilse Helbrecht, Universität Bremen


Zuhause in der Stadt, Kongress, Juni 2008
Forum 3: 'Arbeiten in der Stadt'

Das Forum 3 'Arbeiten in der Stadt' hat den Lebensraum Stadt sozioökonomisch betrachtet. Von besonderem Interesse waren innovative Ökonomien und die Entstehung kreativer Milieus, auch im Kontext der Ausdifferenzierung von Lebensformen und Lebensstilen. Im Bereich lokaler Ökonomien wurde das produktive Zusammenspiel von Erwerbsarbeit, informeller Arbeit und nachbarschaftlicher/gemeinschaftlicher Selbsthilfe angesprochen.

'Entwicklungstendenzen städtischer Ökonomien im globalen Kontext'
Martin Gornig, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin


'Kreativ, flexibel, prekär - die soziale Stadt als letztes Bürgerrecht?'
Dr. Peter Bartelheimer, Soziologisches Forschungsinstitut (SOFI), Universität Göttingen


'Kreative Cluster / innovative Milieus als Motor der Stadtentwicklung'
Reiner Nagel, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

'Die Bedeutung der Wissensökonomie - das Wissenschafts- und Technologiezentrum Adlershof'
Gerhard W. Steindorf, Adlershof Projekt GmbH, Berlin


'Lokale Ökonomie - Gründerzentrum Triple Z, Essen-Katernberg'
Dirk Otto, Triple Z AG, Essen


'Genossenschaft Gewerbehof Saarbrücker Strasse e.G. Berlin'
Stefan Klinkenberg, Architekt und Projektentwickler, Berlin


'Kommentierung: Bedeutung, Umsetzbarkeit und Förderung innovativer Ökonomien'
LMR Karl Jasper, Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen


Zuhause in der Stadt, Kongress, Juni 2008
Forum 4: 'Stadt im Klimawandel'

Der globale Klimawandel und seine Folgen für das Leben in den Städten waren Thema des Forum 4 'Stadt im Klimawandel'. Zentral war dabei die Frage nach energieeffizienten Konzepten zur Bewirtschaftung von Städten und Gebäuden. Erörtert wurden in diesem Forum zudem die damit notwendig verbundenen Veränderungen von Lebensstilen und Wohnformen und Veränderungen der Arbeits- und Wirtschaftswelt.

'Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung'
Andrea Gebhard, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, München


'Energieeffiziente Stadt- und Gebäudewirtschaft'
Prof. Dr. Manfred Hegger, Technische Universität Darmstadt


'Was heißt hier zukunftsfähig? Herausforderung Wohnwert und Wirtschaftlichkeit im Baubestand'
Florian Lichtblau, freier Architekt BDA, München


'Verbraucherverhalten und Einsparpotenziale / neue Instrumente'
Eberhard Hinz / Ulrike Hacke, Institut Wohnen und Umwelt Darmstadt


'Rolle und Verantwortung privater Hauseigentümer'
Dr. Andreas Stücke, Haus & Grund Deutschland

'Klimaschutzprogramme in der Region Hannover'
Udo Sahling, Klimaschutzagentur Region Hannover


'Bestandsentwicklung - nachhaltig und kooperativ'
Gerhard Rohde, Spar- und Bauverein Solingen


'Energetische Gebäudesanierung und Bewohnerakzeptanz'
Harald Behmer, WBG Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen


'Minimum Impact Haus'
Hans Drexler, Fachgebiet Energieeffizientes Bauen der Technischen Universität Darmstadt





Biografien der Referenten / Moderatoren >>>

Glossar >>>

Logo Zids 130608



Ansprechpartner: Gudrun Kirchhoff

 
© 2001 - 2013 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 09.07.2008