zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > schader-stiftung > Projekte > Thema: Die öffentliche Daseinsvorsorge
Projekte zum Thema 'Die öffentliche Daseinsvorsorge'

Schader-Kolloquium
'Die Zukunft der öffentlichen Daseinsvorsorge - eine europäische Diskussion'


2000-2001

In Anbetracht zunehmender Tendenzen, bisher staatliche Leistungsverwaltung zu liberalisieren und zu privatisieren sowie aus aktuellem Anlass eines Verfahrens vor dem europäischen Gerichtshof wegen angeblich unzulässiger Beihilfen zugunsten der Westdeutschen Landesbank setzte sich die Schader-Stiftung zum Ziel, ein gesellschafts- und wirtschaftspolitisches wie auch wissenschaftliches Fundament für die Diskussion zukünftiger Strukturen der öffentlichen Daseinsvorsorge zu erarbeiten.

Zur Vorbereitung des Kolloquiums berief die Schader-Stiftung im September 2000 eine Expertenrunde ein und gab bei Prof. Dr. Johannes Hellermann die Expertise 'Daseinsvorsorge im europäischen Vergleich' in Auftrag. Das Kolloquium fand am 15. und 16. März 2001 im Schloss Reinhartshausen statt.
Informationen zum Kolloquium >>>

Die vorbereitenden Papiere, die Referate zum Kolloquium, dessen Verlauf sowie im Nachhinein verfasste, vertiefende Beiträge einzelner Teilnehmer wurden dokumentiert und veröffentlicht:
* Schader-Stiftung (Hrsg.), 2001: Die Zukunft der Daseinsvorsorge - eine europäische Diskussion. Öffentliche Unternehmen im Wettbewerb. Darmstadt: Schader-Stiftung.
Informationen zur Publikation >>>


Expertenrunden und Schader-Symposium
'Öffentliche Daseinsvorsorge - Problem oder Lösung?'


2002-2003

Dem Spannungsfeld von Bestrebungen, den Bereich öffentlicher Dienstleistungen, unter anderem nach Maßgabe europäischer Wettbewerbsregeln, effizienter zu gestalten, und den daraus resultierenden Veränderungen kommunaler Aufgabenkataloge mit möglichen Konsequenzen für Handlungsfähigkeit und Selbstverständnis der Städte und Gemeinden widmete sich eine Veranstaltungsreihe der Schader-Stiftung.

In vier Expertenrunden erörterten geladene Teilnehmer Auswirkungen auf einzelne Bereiche der Daseinsvorsorge:
Expertenrunde 'Versorgung mit Wohnraum' am 24. und 25. Januar 2002 zur Zukunft von Wohnungsunternehmen in öffentlicher Hand;
Expertenrunde 'Versorgung mit Wasser' am 31. Januar und 1. Februar 2002 zur Bedeutung der Wasserwirtschaft angesichts der besonderen Schutzwürdigkeit der Versorgung mit Wasser;
Expertenrunde 'Zukunft der sozialen Dienste' am 20. und 21. Juni 2002 zu den Folgen der Konkurrenz von Trägern sozialer Dienste;
Expertenrunde 'Die Liberalisierung des Marktes im Öffentlichen Personennahverkehr' am 5. und 6. Dezember 2002 zur Situation des öffentlichen Personennahverkehrs in einem sich öffnenden Markt.

Das Projekt schloss mit einem öffentlichen Symposium, an dem auch Vertreter aus Kommunen, Verwaltung, Wirtschaft sowie der praxisorientierten Wissenschaft teilnahmen, am 13. Februar 2003 in Frankfurt am Main ab.
Schader-Symposium 'Öffentliche Daseinsvorsorge - Problem oder Lösung?' >>>

Die Schader-Stiftung publizierte Vorträge, Berichte und Ergebnisse aus den Expertenrunden sowie eine Dokumentation des Symposiums. Zusätzlich enthält der Band einen Materialienanhang mit einschlägigen europäischen Rechtsvorschriften, Berichten und Mitteilungen der Kommission sowie einer Auswahl von Urteilen des EuGH:
* Schader-Stiftung (Hrsg.), 2003: Öffentliche Daseinsvorsorge - Problem oder Lösung? Argumente und Materialien zur Debatte. Darmstadt: Schader-Stiftung.
Informationen zur Publikation >>>




 
© 2001 - 2013 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 04.01.2011