zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > schader-stiftung > Projekte > Projekte zum Thema ´Soziale Stadt´
Projekte zum Thema 'Soziale Stadt'

Kolloquium 'Politische Steuerung der Stadtentwicklung. Das Programm 'Die soziale Stadt' in der Diskussion.'
15. und 16. Juni 2000

Kooperation:
* Prof. Dr. Klaus M. Schmals, im Projektzeitraum Lehrstuhl für Soziologie an der Fakultät
Raumplanung der Universität Dortmund
* Stephan Kemper, im Projektzeitraum Diplomand an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund
Zur Vorbereitung des Kolloquiums gab die Schader-Stiftung eine Expertise über die Steuerungsinstrumente der sozialintegrativen Stadtentwicklung in Auftrag:
* Schmals, Klaus M. / Stephan Kemper, 2000: Steuerungsinstrumente der sozialintegrativen Stadtentwicklung. Werkstattbericht, Mai 2000. Darmstadt: Schader-Stiftung.

Die geladenen Teilnehmer des Kolloquiums in Darmstadt befassten sich mit neuen Steuerungsverfahren, die erforderlich sind, um die vom Bund-Länder-Programm 'Die soziale Stadt' intendierten Verbesserungen sozialer, wirtschaftlicher, ökologischer u. a. Art in benachteiligten Stadtteilen zu erreichen. Thema war auch die damit einhergehende Aufgabe, die in den verschiedenen Ebenen und Politikfeldern verteilten Ressourcen und Kompetenzen zu bündeln.
Informationen zum Kolloquium >>>


Die Dokumentation des Kolloquiums wurde von der Schader-Stiftung veröffentlicht:
* Schader-Stiftung (Hrsg.), 2001: Politische Steuerung der Stadtentwicklung. Das Programm 'Die soziale Stadt' in der Diskussion. Darmstadt: Schader-Stiftung.


Wettbewerb
'Preis Soziale Stadt 2000'


2000

Auslober:
* AWO – Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
* BGW – Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH
* Deutscher Städtetag
* GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V.
* Schader-Stiftung
* vhw – Deutsches Volksheimstättenwerk e.V.
Die Gemeinschaftsinitiative 'Preis soziale Stadt' wurde im Jahr 2000 von der Schader-Stiftung mit ins Leben gerufen. Der Wettbewerb findet seither im Zweijahresturnus statt.
'Soziale Stadt 2000' diente der Würdigung konkreter Bemühungen um soziales Miteinander in den Stadtquartieren. Der Preis sollte die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit für die sozialen Probleme wecken, zu Aktivitäten in den Stadtteilen auffordern und die Akteure in den Städten, Wohnungsunternehmen, Wohlfahrtsverbänden und Bürgerinitiativen ermutigen, ihre eigenen Erfahrungen mit Projekten zur sozialen Stabilisierung der Wohnquartiere bekannt zu machen. Die Preisverleihung fand am 11. Januar 2001 in Berlin statt.
Informationen zum 'Preis soziale Stadt 2000' >>>


Eine Publikation porträtiert die ausgezeichneten und anerkennend gewürdigten Vorhaben:
* Schader-Stiftung et al. (Hrsg.), 2001: Dokumentation des Wettbewerbes Preis Soziale Stadt 2000. Preisträger, Anerkennungen, Projekte der engeren Wahl, Teilnehmer. Berlin: GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V.


Seminar
'Soziale Stadtteilerneuerung am Beispiel der Gemeinschaftsinitiative 'Die soziale Stadt''


2001

Kooperation:
Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt
Mit der Übernahme eines Lehrauftrags beteiligte sich die Schader-Stiftung an der Durchführung des Seminars 'Soziale Stadtteilerneuerung am Beispiel der Gemeinschaftsinitiative ,Die soziale Stadt’' am Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.


Wettbewerb 'Preis Soziale Stadt 2002'

2002

Auslober:
* AWO – Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
* Deutscher Städtetag
* GdW Gesamtverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V.
* Schader-Stiftung
* THS TreuHandStelle für Bergmannswohnstätten im rheinisch-westfälischen Steinkohlenbezirk GmbH
* vhw – Bundesverband für Wohneigentum, Wohnungsbau und Stadtentwicklung e.V.
Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Die teilnehmenden Projekte zeigen, wie dem sozialen Auseinanderdriften der Lebenslagen der Menschen, damit einhergehender sozialer Entmischung und der krisenhaften Entwicklung ganzer Wohnquartiere und Kommunen begegnet werden kann. Die Preisverleihung fand am 16. Januar 2003 in Berlin statt.
Informationen zum 'Preis soziale Stadt 2002' >>>


Publikation zum Wettbewerb:
* Schader-Stiftung et al. (Hrsg.), 2002: Dokumentation des Wettbewerbes Preis Soziale Stadt 2002. Preisträger, Anerkennungen, Projekte der engeren Wahl, Teilnehmer. Berlin: GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V.


Tagung
'Praxis ohne Theorie? Wissenschaftliche Diskurse zum Programm 'Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die soziale Stadt''


8. und 9. Mai 2003

Kooperation:
* Arbeitskreis Lokale Politikforschung der Deutschen Vereinigung für Politische
Wissenschaft (DVPW)
* Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart
* Institut für Sozialforschung und Sozialplanung Stuttgart/Nürnberg
Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis loteten während der beiden Veranstaltungstage in Stuttgart Möglichkeiten aus, Aktivitäten im Rahmen des Programms 'Die soziale Stadt' in den wissenschaftlichen Diskurs einzubinden, um theoretische Orientierung für das Handeln vor Ort zu geben. Weiter erörterten sie Auswirkungen und Akzeptanz der vom Programm geforderten ressortübergreifenden Koordination und Kooperation von Politik und Verwaltung mit Akteuren aus den Stadtteilen (Quartiersmanager, ehrenamtlich Tätige, Bürger usw.).
Informationen zur Tagung >>>


Tagung
'Neue Sichtbarkeit von Armut und Ausgrenzung in der Stadt? Konzepte und Rezepte der Sozialen Stadt auf dem Prüfstand'


23. und 24. April 2004

Kooperation:
* Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Sektion Stadt- und Regionalsoziologie
Die Veranstaltung in Darmstadt diente der Reflexion des Bund-Länder-Programms 'Die soziale Stadt'. Die Teilnehmer widmeten sich der Frage, ob Sichtbarkeit von Ungleichheit in städtischen Quartieren als mitstrukturierender Faktor städtische Generierung von Ungleichheit verstärkt. Sie prüften die konzeptionelle und praktische Reichweite von zentralen Begriffen, theoretischen Ansätzen und methodischen Instrumenten der Soziologie sowie die Umsetzbarkeit der vom Programm intendierten gleichzeitigen Stadt- und Politikerneuerung.
Informationen zur Tagung >>>


Eine Publikation der Schader-Stiftung dokumentiert die Tagung:
* Walther, Uwe-Jens / Kirsten Mensch (Hrsg.), 2004: Armut und Ausgrenzung in der 'Sozialen Stadt'. Konzepte und Rezepte auf dem Prüfstand. Darmstadt: Schader-Stiftung.


Wettbewerb
'Preis Soziale Stadt 2004'


2004

Auslober:
* AWO – Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
* Deutscher Städtetag
* GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
* Schader-Stiftung
* Wohnungsunternehmen SAGA/GWG Hamburg
* vhw – Bundesverband für Wohneigentum, Wohnungsbau und Stadtentwicklung e.V.
Gefördert aus Mitteln der E&C – Regiestelle, der Aktion Mensch sowie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen.
Die Initiatoren des Wettbewerbs verfolgten das Anliegen, Bemühungen um soziales Miteinander und die gezielte Förderung von Bedürftigen in den Stadtquartieren wie auch Erfolge bei der Stärkung des Zusammenhalts der Gemeinwesen in den Stadtteilen und Nachbarschaften zu würdigen. Die Preisverleihung fand am 13. Januar 2005 in Berlin statt.
Informationen zum 'Preis soziale Stadt 2004' >>>


Publikation zum Wettbewerb:
* Schader-Stiftung et al. (Hrsg.), 2004: Dokumentation des Wettbewerbes Preis Soziale Stadt 2004. Preisträger, Anerkennungen, Projekte der engeren Wahl, Teilnehmer. Berlin: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.


Tagung
'Lokale Beschäftigung und Ökonomie. Herausforderung für die 'Soziale Stadt''


23. und 24. September 2004

Kooperation:
* Fachhochschule Darmstadt
Angesichts einer zunehmenden Regionalisierung und Kommunalisierung der wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Steuerung, die durch den Umbau der bundesweiten Sicherungssysteme und Integrationsprogramme immer weniger kompensiert wird, beschäftigten sich Wissenschaftler und Praktiker aus Kommunalverwaltungen und Einrichtungen im Programm 'Soziale Stadt' mit der Frage, welche Aufgabe die Kommunen künftig im 'aktivierenden' Sozialstaat übernehmen sollen und welcher Stellenwert der 'lokalen Ökonomie' im Kontext der 'Sozialen Stadt' zukommen kann.
Informationen zur Tagung >>>


Die Tagung wurde unter Beteiligung der Schader-Stiftung in einer Publikation dokumentiert:
* Hanesch, Walter / Kirsten Krüger-Conrad, 2004: Lokale Beschäftigung und Ökonomie. Herausforderungen für die 'Soziale Stadt'. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.


Wettbewerb
'Preis Soziale Stadt 2006'


2006

Auslober:
* AWO – Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
* Deutscher Städtetag
* GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
* Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH)
* Schader-Stiftung
* vhw – Bundesverband für Wohneigentum, Wohnungsbau und Stadtentwicklung e.V.
Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Der Wettbewerb richtete sich an Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern, Wohlfahrtsverbänden und Institutionen, Stadtverwaltungen und Wohnungsunternehmen, Ladenbesitzern und Vereinen, die sich für eine erfolgreiche Integration, bessere Bildungs-chancen und für ein lebendiges Miteinander in problembelasteten Quartieren einsetzen.
Die Preisverleihung fand am 11. Januar 2007 in Berlin statt.
Informationen zum 'Preis soziale Stadt 2006' >>>


Publikation zum Wettbewerb:
* Schader-Stiftung et al. (Hrsg.), 2006: Dokumentation des Wettbewerbes Preis Soziale Stadt 2006. Preisträger, Anerkennungen, Projekte der engeren Wahl, Teilnehmer. Berlin: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.


Wettbewerb
'Preis Soziale Stadt 2008'


2008

Auslober:
* AWO – Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
* Deutscher Städtetag
* GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
* HOWOGE – eines der größten Berliner Wohnungsunternehmen
* Schader-Stiftung
* vhw – Bundesverband Wohneigentum und Stadtentwicklung e.V.
Unterstützt durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und den Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit.

Die Schader-Stiftung lobte den Preis Soziale Stadt 2008 erneut mit aus, um vorbildliche Projekte, die den sozialen Zusammenhalt in einem Wohngebiet stärken, der Öffentlichkeit bekannt zu machen und so Gruppen, Initiativen, Verbände und Unternehmen zur aktiven Nachahmung zu ermutigen. Die Preisverleihung fand am 16. Januar 2009 in Berlin statt.

Publikation zum Wettbewerb:
* Schader-Stiftung et al. (Hrsg.), 2008: Dokumentation des Wettbewerbes Preis Soziale Stadt 2008. Preisträger, Anerkennungen, Projekte der engeren Wahl, Teilnehmer. Berlin: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

Informationen zum 'Preis soziale Stadt 2008' >>>


Wettbewerb
'Preis Soziale Stadt 2010'


2010

Auslober:
* AWO - Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
* Deutscher Städtetag
* GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
* GBG - Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH
* Schader-Stiftung
* vhw - Bundesverband Wohneigentum und Stadtentwicklung e.V.
Unterstützt durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und den Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit.

Die Schader-Stiftung lobte den Preis Soziale Stadt 2010 erneut mit aus, um vorbildliche Projekte, die den sozialen Zusammenhalt in einem Wohngebiet stärken, der Öffentlichkeit bekannt zu machen und so Gruppen, Initiativen, Verbände und Unternehmen zur aktiven Nachahmung zu ermutigen. Die Preisverleihung fand am 13. Januar 2011 in Berlin statt.

zur Dokumentation >>>


'Bündnis für eine Soziale Stadt'

Die Auslober des Preises Soziale Stadt 2010 gründen gemeinsam mit dem Deutschen Mieterbund das 'Bündnis für eine Soziale Stadt'.


Preis Soziale Stadt 2012 in Berlin vergeben – Soziales Engagement in den Stadtquartieren vor dem Aus?

2012


Die Schader-Stiftung war erneut Mitauslober des Preises Soziale Stadt 2012. Bei der Preisverleihung zum Wettbewerb 'Preis Soziale Stadt 2012' wurden am 24. Januar 2012 in Berlin zehn herausragende Beispiele sozialen Engagements zur Verbesserung von Nachbarschaften mit einem Preis und zehn weitere Initiativen mit einer Anerkennung ausgezeichnet.
zur Dokumentation 'Preis Soziale Stadt 2012' >>>
zur Internetseite des Wettbewerbs 'Preis Soziale Stadt >>>





 
© 2001 - 2013 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 06.08.2013