zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > gesellschaft+wandel > Daseinsvorsorge > ÖPNV


Die Liberalisierung des Marktes im ÖPNV

nachverkehr, bahn, s-bahn, ÖPNV, berufsverkehr, verkehr, fahrgäste Wie in einigen anderen Bereichen der Daseinsvorsorge zeichnet sich auch auf dem Verkehrsmarkt deutlich eine Marktöffnung ab und ist bereits seit geraumer Zeit Gegenstand öffentlicher Diskussionen. Besondere Aufmerksamkeit liegt hier nicht zuletzt auf der Versorgung im Öffentlichen Personennahverkehr.

Besteht Übereinstimmung darüber, dass es zwischen Nahverkehrs- unternehmen einen zunehmenden Wettbewerb geben wird, so herrscht doch Unklarheit darüber, in welchem Umfang dies geschehen soll und wie dieser Wettbewerb zu gestalten ist.

Nicht zuletzt durch rechtliche Vorgaben der EU zeichnet sich auf dem ÖPNV-Markt eine Liberalisierung ab. Wie andere Bereiche der öffentlichen Daseinsvorsorge wird der ÖPNV-Sektor zur Zeit von EU-Seite unter beihilferechtlichen Gesichtspunkten überprüft. Während in Deutschland die eine Seite in dieser Entwicklung eine Bedrohung kommunaler Verkehrsunternehmen sieht, wird dagegen die Meinung vertreten, eine Wettbewerbsöffnung sei notwendig und stelle vielmehr eine Chance zur Erlangung eines leistungsfähigeren ÖPNV dar.

Ein kleiner, ausgewählter Kreis von Experten aus Politik, Verkehrswirtschaft und Wissenschaft hat im Dezember 2002 in einem nicht-öffentlichen Rahmen die zukünftige Gestaltung des Öffentlichen Personennahverkehrs diskutiert.

Weitere Informationen zur Expertenrunde:


 
© 2001 - 2013 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 25.02.2003