zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > gesellschaft+wandel > Neue Verantwortungen
Neue Verantwortungen – die Koproduktion von Gemeinwohl
Fachtagung am 13. und 14. Dezember 2012 im Schader-Forum

Wenn Politik und Verwaltung, Unternehmen, die Zivilgesellschaft mit ihren Initiativen, Vereinen, Stiftungen, Kirchengemeinden und weiteren Organisationen sowie die Bürger an einem Strang ziehen, um den Herausforderungen vor Ort zu begegnen, dann entstehen Strukturen neuer Verantwortungen. Ob und wie solche Strukturen neuer Verantwortungen vor Ort zu gestalten sind: Diesem Thema widmeten sich rund 100 Teilnehmer aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft am 13. und 14. Dezember 2012 im Schader-Forum in Darmstadt.

Die Schader-Stiftung führte die zweitägige Tagung durch mit fachlicher Begleitung von: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Cajewitz-Stiftung, Deutsches Institut für Urbanistik, Deutsche Kreditbank AG, Deutscher Caritasverband, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Diakonisches Werk der EKD, Generali Zukunftsfonds, Netzwerk: Soziales neu gestalten (SONG), SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung und vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung.

Unter anderem konnte man sich von guten Praxisbeispielen von Frank Priebe, Dr. Walter Häcker und Matthias Klippel inspirieren lassen, die hier als pdf zum download zur Verfügung stehen:

Vortrag Priebe: Hallenbad Nörten-Hardenberg, Schwimmen – Gesundheit – Wellness organisieren >>>

Zusammenfassung Priebe: Wiedereröffnung des Hallenbads Nörten-Hardenberg durch die Gründung einer Bürgergenossenschaft >>>

Vortrag Häcker: Arbeiten was und wie ich wirklich will >>>

Vortrag Klippel: Gemeinschaftliche Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energiequellen: das Bioenergiedorf Schlöben, Thüringen >>>

Auf der Tagung wurde erörtert, dass es zur Lösung gesellschaftlicher Probleme notwendig ist, die Kräfte zu bündeln. „Nicht nur der Einzelne soll Verantwortung übernehmen, sondern eine Vielzahl von Akteuren gemeinsam, möglichst aus mehreren Bereichen unserer Gesellschaft stammend. Sie sollen tragfähige Strukturen neuer Verantwortungsgemeinschaften bilden und zu zufriedenstellenden und effizienten Problemlösungen führen“, so Dr. Kirsten Mensch von der Schader-Stiftung.

Tagungsbericht >>>

Leitthesen

Die Teilnehmer der Tagung entwickelten in Arbeitsgruppen Leitthesen als erste Ergebnisse, wie Strukturen neuer Verantwortungen vor Ort gelingen können.

Leitthesen >>>

zum Programm >>>

Bildergalerie von der Veranstaltung >>>

Die Schader-Stiftung sieht diese Tagung als gelungenen Auftakt an, um sich auch in nächster Zeit in vertiefenden Workshops, Expertenrunden und weiteren Tagungen diesem Themenfeld zu widmen.

Ansprechpartnerin: Dr. Kirsten Mensch

 
© 2001 - 2013 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 21.12.2012