zur Startseite gehen
zur Startseite gehen Kontakt aufnehmen Impressum anzeigen Übersicht aller Seiten zeigen druckbare Version anzeigen zum Bereich wohn:wandel zum Bereich gesellschaft+wandel zum Bereich schader-stiftung
Startseite > gesellschaft+wandel > Raum für soziale Experimente
Öffentliche Präsentation und Diskussion der Ergebnisse des studentischen Wettbewerbs am 25. Oktober 2008 in den Räumen des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Darmstadt, Olbrichweg 8-10 auf der Darmstädter Mathildenhöhe.

Einladung zur öffentlichen Präsentation der Arbeiten >>>


Raum für soziale Experimente, studentischer Wettbewerb, Werkbund Baden-Württemberg, SRL, 2008
Peter Conradi und Prof. Dr. Tilman Harlander im Gespräch
Gewinner des studentischen Wettbewerbs 'Raum für soziale Experimente - zum Angehen gesellschaftlicher Probleme' gekürt

Am 11. und 12. September 2008 tagte die Jury des Wettbewerbs 'Raum für soziale Experimente - zum Angehen gesellschaftlicher Probleme' in Darmstadt und kürte fünf Arbeiten zu den Gewinnern.

Der von der Schader-Stiftung, dem Werkbund Baden-Württemberg sowie der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) ausgelobte Wettbewerb richtete sich an Studierende unterschiedlicher Fachdisziplinen. Bis zum 25. August 2008 konnten Arbeiten eingereicht werden, die sich mit gesellschaftlichen Problemen und deren Lösungen befassten. Der räumliche Bezug und Überlegungen zu sozialen, durchaus auch experimentellen Konstellationen waren Anforderungen, denen sich die teilnehmenden Studierenden einzeln oder in Gruppen gestellt haben.

zum Auslobungstext >>>


Raum für soziale Experimente, studentischer Wettbewerb, Werkbund Baden-Württemberg, SRL, 2008
Prof. Dr. Dieter Läpple bei der Prüfung der Arbeiten
Die Jury setzte sich zusammen aus:
- Moritz Avenarius, Physiker, Philosoph und Futurist, Mitbegründer von LOMU, Hamburg,
- Peter Conradi, Architekt, ehem. MdB und Präsident der Bundesarchitektenkammer,
- Prof. Dr. Tilman Harlander, Fachgebiet Sozialwissenschaftliche Grundlagen an der Fakultät f. Architektur und Stadtplanung, Universität Stuttgart,
- Prof. Jean-Baptiste Joly, Akademiedirektor Schloss Solitude, Stuttgart, und
- Prof. Dr. Dieter Läpple, Diplom Volkswirt, Professor für Stadt- und Regionalökonomie HCU Hamburg.


Raum für soziale Experimente, studentischer Wettbewerb, Werkbund Baden-Württemberg, SRL, 2008
Prof. Jean-Baptiste Joly mit einem Gewinnerbeitrag
Workshop
Die Preisträger werden zu einem zweitägigen Workshop nach Darmstadt eingeladen. Der Workshop wird von Freitag, den 24., bis Samstag, den 25.Oktober 2008, stattfinden. Unter Leitung von Dr. Marta Doehler-Behzadi, Leiterin des Referats Baukultur und städtebaulicher Denkmalschutz des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin, und Peter Conradi, Architekt und ehemaliger Präsident der Bundesarchitektenkammer werden die Wettbewerbsbeiträge weiter diskutiert und bearbeitet. Am Ende des Workshops wird eine gemeinsame (öffentliche) Präsentation der Arbeiten stattfinden.

Einladung zur öffenlichen Präsentation der Arbeiten (PDF) >>>


Raum für soziale Experimente, studentischer Wettbewerb, Werkbund Baden-Württemberg, SRL, 2008
Peter Conradi, Archtitekt und ehem. Präsident der Bundesarchitektenkammer
Öffentliche Präsentation der Arbeiten
Die Arbeiten der Preisträger sowie die Ergebnisse des Workshops werden am 25. Oktober 2008 ab 15 Uhr in den Räumen des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Darmstadt auf der Mathildenhöhe, Olbrichweg 8-10, in Darmstadt präsentiert.

Zu den Gewinnerarbeiten:
Lobeda - ganz weit draußen von Christiane Kornhaß, Nicolai Sieber und Bastian Wahler (Universität Kassel)
Urbane Spielfelder in Cottbus von Diana Martin, Roman Polster, Danuta Ratka und Dieter Stepner (Universität Kassel)
Das fliegende Klassenzimmer von Nils Jansen (Hochschule für Technik Stuttgart)
Null Euro Urbanismus von Matthias Müller, Jakob F. Schmid, Uwe Schönherr und Ferdinand Weiß (HafenCity Universität Hamburg)
Happy Go Lucky von Simon Davis und Marleen Michaels (BTU Cottbus)

 
© 2001 - 2013 Schader-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.
Letzte Änderung: 13.10.2008